ADAC kündigen: Jetzt kostenlos kündigen und 40€ sparen

with Keine Kommentare

ADAC-kündigen: BAVC als AlternativeLohnt es sich die ADAC Mitgliedschaft zu kündigen?

Wir sagen Ja! Oftmals sind wir passive Teilnehmer eines Systems ohne uns konkret Gedanken zu machen, ob wir eigentlich auf dem richtigen Weg sind oder bei dem richtigen Anbieter. Dabei gibt es viele Automobilclubs im Markt wie den ACV, ACE oder den BAVC*. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du deine ADAC Mitgliedschaft kündigen kannst und welche Alternative die Beste ist. 

Wir haben uns für dich kurz und knackig die Bewertungen und Unterschiede der Alternativen zum ADAC angesehen und für dich zusammengefasst. Eine Sache ist uns dabei direkt aufgefallen: Die Alternativen sind wesentlich günstiger! 


Welche alternativen Automobilclubs gibt es?

Du bist wahrscheinlich schon vor Jahren in den ADAC eingetreten und hast dir seitdem keine Gedanken mehr gemacht, ob du den ADAC kündigen solltest. Schließlich braucht man ja eine Pannenhilfe, wenn das Auto liegen bleibt. Doch seit deinem Eintritt in den ADAC hat sich viel getan. Im Markt gibt es mittlerweile eine Menge von Wettbewerber. In unserem Vergleich haben wir uns auf folgende Anbieter konzentriert:


3 Gründe deine ADAC Mitgliedschaft zu kündigen

Nummer 1: Der Preis des ADAC

In den vergangenen Jahren sind einige neue Automobilclubs auf den deutschen Markt geströmt und machen dem ADAC derzeit viel Konkurrenz. Der ADAC ist in Deutschland der größte Automobilclub, wobei er preislich gesehen nicht der Beste ist. Viele Automobilclubs, wie der BAVC*, sind wesentlich günstiger als der ADAC und bieten sogar einen besseren Leistungsumfang an.

Der ADAC kostet dich derzeit (Stand 2019) 49 Euro in der Basis Mitgliedschaft. Bei europaweiten Schutz zahlst du 84 Euro im Jahr für die ADAC Plus-Mitgliedschaft. Bist du mit deinem Partner zusammen beim ADAC angemeldet, zahlt ihr sogar 109 Euro. Als Familie kommst du auf sagenhafte 134 Euro. Die Wettbewerber kosten dich hingegen nur 44 – 67 Euro im Jahr. 

Beispiel: Wie viel spare ich bei einem Wechsel vom ADAC zum BAVC?

Nehmen wir als Beispiel einmal den BAVC. Schaust du dir nur die Konditionen an, stellst du fest, dass hier der BAVC immer günstiger ist als ADAC. Und gleichzeitig bekommst du beim BAVC* einen europaweiten Pannenschutz, wohingegen der ADAC in seinem Basis-Paket nur einen deutschlandweiten Schutz bietet. 

BAVC Preis Europa ADAC Preis Deutschland Sparpotenzial
Basis Mitgliedschaft Single 44€ 49€ 5€
Basis Mitgliedschaft Partner (z.B. Ehepaare) 60,50€ 69€ 8,5€
Plus Mitgliedschaft Single 60,50€ 84€ 23,50€
Plus Mitgliedschaft Familie 67,50€ 134€ 66,50€

Fazit: Besonders in den Plus Mitgliedschaften hast du ordentlich Sparpotenzial. Allerdings sollte der Preis nicht dein einziges Kriterium sein, dich für einen neuen Anbieter zu entscheiden. Denn wenn du den ADAC kündigen willst, solltest du dir vorher auch die Leistungen des neuen Automobilclubs angesehen haben. Der BAVC* bietet beispielsweise europaweiten Pannenschutz zu günstigeren Konditionen als der ADAC einen deutschlandweiten Schutz anbietet. Außerdem solltest du prüfen, ob eine ADAC Mitgliedschaft für dich überhaupt notwendig ist oder du nicht auch mit einem Pannenschutzbrief auskommst. 

Nummer 2: Die Notwendigkeit

Generell solltest du dir überlegen, ob du überhaupt bei einem Automobilclub Mitglied seien willst. Du kannst jederzeit deine ADAC Mitgliedschaft kündigen und einen Pannenschutzbrief bei einer Versicherung abschließen. Ein Pannenschutzbrief kostet dich um die 20 Euro und sichert dich ebenfalls bei Unfällen und Pannen ab. Dabei übernimmt ein Schutzbrief oftmals nicht nur das Abschleppen, sondern auch anfallende Übernachtungs- und Mietwagenkosten. Die meisten Schutzbriefe begrenzen allerdings die Kosten für die Pannenhilfe. Außerdem bieten einige Schutzbriefe keinen Schutz bei Pannen am Wohnort oder limitieren die Pannenhilfe auf 1x pro Jahr. Somit solltest du dir die Panneschutzbriefe im Details ansehen. 

Nummer 3: Der Leistungsumfang 

Das wichtigste Kriterium einen Automobilclubs ist, dass dir im Notfall wirklich geholfen wird. Du willst sicherlich nicht lange warten, wenn dein Auto mal liegen bleibt. Das spiegelt sich ganz gut in den Flottengrößen und Anfahrtszeiten wieder. Nach spätestens 30 Minuten muss ein Dienstleister vor Ort sein. Um ein gutes Gesamtbild zu bekommen, haben wir uns weiteren Testergebnisse für dich zusammengefasst und in der Tabelle gelistet. Die wichtigsten Kriterien sind u.a.: 

✅ Flottengröße / Vereinbarungen mit Partner unternehmen

✅ Anfahrtszeiten

✅ Europaweite Pannenhilfe

✅ Anzahl der Pannen gedeckelt

✅ Mitgliedergröße

✅ Kundenmeinungen

✅ Bewertungen

✅ Gelbe Engel vs. Assistance Partner „Silbernen Engel“


Vergleich der Automobilclubs: ADAC, BAVC oder ACE? 

Damit du eine kurze Übersicht erhältst, schauen wir uns erst einmal die größten 7 Automobilclubs in Deutschland an. Weiter unten im Artikel findest du einen detaillierten Vergleich vom ADAC und BAVC.

Abkürzung ACE ARCD AVD ACV Mobil in DE e.V. BAVC ADAC
Name Auto-Club Europa Auto- und Reiseclub Deutschland Automobil-club von Deutschland e.V. Automobil-Club Verkehr Mobil in Deutschland e.V. BAVC-Bruderhilfe Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V.
Mitglieder 600.000 130.000 1.4 Mio. 300.000 K.A. 50.000 19 Mio.
Flottengröße Vertrags-partner & Parnter-KFZ-Werkstätten 1600 Pannen-helfer Eigene Flotte mit 2.000 in DE Silbernen Engel (2000 Pannenhelfer) und 400 Abschlepp unternehmen Silbernen Engel circa. 2000 Pannenhelfer Silbernen Engel circa. 2000 Pannenhelfer Eigene Flotte, gelbe Engel ()
Anfahrts-

zeiten

30 Min K.A 30 Min. 30 Min 30 Min 30 Min 30 Min
Anzahl der Pannen gedeckelt Unbegrenzt Unbegrenzt 1 Schaden pro Jahr Unbegrenzt Unbegrenzt Unbegrenzt Bis 300€ pro Schaden
Kosten Europaweit 68,80€ 81,90€ 64,90€ 59€ 58€ 44€ 84€
Kosten Deutschland 34,90€ 28€ 49€
Bewertungen Zweiter Platz NTV
  • Deutscher Service Preis 2018
  • Bester Service TestBild·   
  • Testsieger NTV
  • Preis-Leistungs-Sieger Finanztip
  • Testsieger Pannenhilfvergleich
  • NTV Dritter Platz
Besonder-heiten Tarife nach Lebens-situationen 3% Rabatt mit Visa-Karte an Tankstellen Alle Leistungen auch für Fahrräder Sehr günstig Schutz auch für Mietwagen, Quads, Radfahrer, Pedelec-Bikes,

Fazit: Die Grundbedingungen werden von allen Anbietern erfüllt. Die meisten ADAC Alternativen sind ebenfalls innerhalb von 30 Minuten vor Ort. Die Flottengrößen unterscheiden sich nicht wesentlich, da die Anbieter in der Tat teilweise das gleiche Flottennetz nutzen. Beim Preis hingegen kannst du schnell einige Euro im Monat sparen. Somit lohnt es sich schon den ADAC zu kündigen. Der BAVC* ist in unserem Vergleich ebenfalls Preis-Leistungs-Sieger* geworden. Die genauen Konditionen haben wir dir hier nochmals mit dem ADAC verglichen. So bekommst du schneller ein Bild, wie sich der ADAC vom BAVC unterscheidet. 


ADAC oder BAVC: Der Anbietervergleich

Vergleich der Basismitgliedschaften:

Der ADAC und der BAVC bieten beide eine Basismitgliedschaft sowie eine EU/Welt/Plus Mitgliedschaft an. Dabei unterscheiden die beiden Anbieter sich in ihrer Basismitgliedschaft lediglich dadurch, dass der BAVC* rund 5€ günstiger ist und eine 24 Stunden Pannenhilfe in Europa anbietet. Beim ADAC musst du für eine europaweite Pannenhilfe direkt in die höhere Mitgliedschaft wechseln. Außerdem übernimmt der BAVC auch außerhalb von Europa die Pannenkosten in Höhe von 200€. 

Vergleich der Plus/Euro/Welt Mitgliedschaften

In der Plus/Euro/Welt Mitgliedschaft erhältst du wesentlich mehr Services im Falle einer Panne. So bekommst du etwa Übernachtungskosten erstattet oder beim BAVC einen Schutz für Fahrräder. Wodrauf du achten solltest ist, dass der Personenschutz beim ADAC Plus weltweit gilt. Beim BAVC bekommst du den Personenschutz wie z.B. Krankenrücktransport erst in dem BAVC Mobilschutz Welt Tarif. Dieser ist allerdings immer noch 21,50 Euro günstiger als die ADAC Plus Mitgliedschaft. 

Fazit: Lohnt es sich den ADAC zu kündigen?

Unser Preis-Leistungs-Sieger* ist die BAVC-Bruderhilfe*. Wie du aus der Tabelle gemerkt hast, gibt es in Deutschland 3 große Pannenhilfenetze. Der ADAC und der AVC haben ihr eigenes Netz. Fast alle anderen Anbieter greifen auf das Netz „Silberne Engel“ bzw. Assistance Partner zurück. Daher wird sich die Qualität zwischen den Anbieter nicht wesentlich unterscheiden. Wann und wie lange die Pannenhilfe braucht ist dann auch noch Einzelfall abhängig.

Online wird man deswegen natürlich immer einige Einzelmeinungen lesen, dass einzelne Autofahrer super lange oder extrem kurz auf ihre Pannenhilfe gewartet haben. In der Summe unterscheiden sich die Netze, aber nicht stark.

Daher gibt es für uns nur noch 2 Hauptkriterien und das sind Service und Kosten. Der BAVC-Bruderhilfe* besticht hier durch sehr guten Service und das günstigste Angebot. Das schlägt sich dann auch in den zahlreichen positiven Bewertungen von NTV, Finanztip, Online-Portalen und Zeitschriften nieder.

Fazit: Spare dir rund 40€ im Jahr und hol dir die besseren Konditionen beim BAVC*. 


Wie kündige ich den ADAC?

Du willst den ADAC jetzt kündigen und hast dich für eine neuen Mitgliedschaft bei einem alternativen Anbieter entschlossen? Dann hast du mehrere Möglichkeiten deine ADAC Mitgliedschaft zu kündigen. Du kannst entweder per E-Mail kündigen, die Online-Kündigung vom ADAC nutzen, den Kündigungsservice von Aboalarm oder unsere Kündigungsvorlage als PDF ausdrucken und dem ADAC per Post zukommen lassen.

Anleitung: Mitgliedschaft beim ADAC kündigen

Die Kündigung beim ADAC muss immer deine Mitgliedsnummer, Namen und Anschrift enthalten. Dazu solltest du schreiben, dass du zum nächstmöglichen Termin kündigen möchtest. Wir stellen dir nun die schnellsten Wege vor, wie du deine ADAC Mitgliedschaft kündigen kannst. 

ADAC online kündigen: Die online Vorlage des ADAC

Der einfachste und schnellst Weg den ADAC zu kündigen ist es die Kündigungsvorlage des ADACs zu nutzen. In der online Vorlage musst du schnell deine Daten angeben sowie einen Kündigungsgrund. Anschließend wird die Kündigung automatisch vom ADAC bearbeitet. 

Hier geht´s zum Online-Formular vom ADAC.

ADAC mit kostenloser Vorlage kündigen

Wenn du lieber per Post oder E-Mail kündigen willst, dann kannst du unsere kostenlose Vorlage zum Ausdrucken nutzen. ADAC-Mietgliedschaft-kündigen-Vorlage-PDF.

Anschließend schreibst du einfach einen kurzen Brief oder E-Mail mit deiner Kündigung an folgende Adresse:

Anschrift des ADACs um per Post kündigen:

ADAC Mitgliederservice

Hansastraße 19

81360 München

ADAC kündigen per E-Mail:

E-Mail: service@adac.de

Wichtig: Hier solltest du nicht vergessen zu unterschreiben. 

ADAC Kündigungsvorlage von Aboalarm verwenden

Außerdem kannst du natürlich auch über Aboalarm kündigen. Aboalarm ist ein Kündigungsservice, der für dich alles rund um das Thema Kündigungen übernimmt. In unserem Artikel über Aboalarm findest du weitere Infos. 

Natürlich musst du für den Service eine geringe Gebühr von 2-3€ bezahlen. Daraufhin schickt Aboalarm deine Kündigung direkt an den ADAC per FAX. Das Formular kannst du ebenfalls online ausfüllen. 

ADAC kündigen: Wie lange ist die Frist?

Der ADAC hat eine Kündigungsfrist von 3 Monaten d.h. beim neunen Anbieter einen den Termin für 3 Monate später angeben. Solltest du nicht rechtzeitig kündigen, verlängert sich deine Mitgliedschaft um weitere 12 Monate. Das willst du natürlich nicht. 

Wichtig: Deine Kündigung gilt erst ab Eingang der Kündigung beim ADAC. Solltest du also einen Brief schicken, musst du mit einigen Tagen Verzögerung rechnen. 

Außerordentliche Kündigung

Zum Schluss solltest du dir noch merken, dass du bei einer Preiserhöhung oder Leistungsverweigerung des ADACs auch ein Sonderkündigungsrecht hast. Mit diesem Sonderkündigungsrecht kannst du jederzeit den ADAC kündigen und musst dich nicht auf die längeren Kündigungsfristen verlassen. 

ADAC kündigen: Jetzt kostenlos kündigen und 40€ sparen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.